Die „Schlacht am Tegeler Weg“

Auf die Führungsperson der Außerparlamentarischen Opposition (APO), Rudi Dutschke, wurde am 12. April 1968 ein Attentat verübt. Am gleichen Abend zogen mehr als 2 000 aufgebrachte Demonstranten zum Axel-Springer-Verlagshaus, weil das Attentat von ihnen als Folge eines vergifteten politischen Klimas durch die „Springer“-Presse gedeutet wurde.
Einer der Wortführer der Demonstranten war der damals 32-jährige Rechtsanwalt Horst Mahler. Das Verlagshaus wurde beschädigt und viele Auslieferfahrzeuge für Zeitungen in Brand gesetzt. Der Verleger Axel Springer verklagte Horst Mahler auf Schadenersatz und der Generalstaatsanwalt beantragte beim Kammergericht Berlin den Antrag auf Ausschluss von Horst Mahler aus der Rechtsanwaltskammer. Dazu sollte ein Ehrengerichtsverfahren initiiert werden.
Die Apo demonstrierte am 4. November zum ersten Verhandlungstag vor dem Berliner Landgericht. Gewalttätige Störer, zu denen sich ca. 50 Angehörige der „Hells Angels“ gesellten, lieferten sich eine Straßenschlacht mit der Polizei.
Der Einsatz verlief für die Polizei sehr verlustreich, da 130 Polizeibeamte verletzt wurden. Hier wurde zum letzten Mal der Tschako als Kopfbedeckung getragen und manche Polizeibeamte warfen in der Bedrängnis auch Steine zurück.
Die so später benannte „Schlacht am Tegeler Weg“ wurde zum Höhe- und Wendepunkt der Apo. Horst Mahler blieb dagegen vorerst Rechtsanwalt und wurde einer der Mitbegründer der Rote-Armee-Fraktion.

Unsere Schlagworte

1968 | 4 November

Bilder gesucht

Die Polizeihistorische Sammlung Berlin beim Polizeipräsidenten in Berlin ist im Besitz einer großen Fotodokumentation. Jedoch gelingt es uns nicht immer, für jedes Ereignis ein adäquates Foto oder Filmsequenz anzubieten. Sie haben zuhause Bildmaterial von Einsätzen oder Ereignissen mit Polizeibezug? Hier erhalten Sie die Möglichkeit, ihre "Schätze" einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Bitte senden Sie diese an die :

Polizeihistorische Sammlung Berlin
Platz der Luftbrücke 6
12101 Berlin
an Herrn Olt

Bitte geben Sie auf einer kleinen Bildbeschreibung ihre Daten für Rückfragen an. Sie müssen der Inhaber der Rechte sein und uns erklären, dass wir die Bildmaterialien verwenden dürfen.

Kooperationen

Peter Eberling
Oldtimer Ersatzteile Berlin
DRK Spandau
Lack- und Karosseriezentrum der Mercedes-Benz Niederlassung Berlin
Automobile Libera
Auto-Reifen-Leidig

Fk. PhS Berlin e.V.

  • Platz der Luftbrücke 6
    12101 Berlin
    +49 (0)30 4664 994762
    Info @ PhS-Berlin.de
  • Folgen sie uns auch auf:

Weiteres

PhS Fk. Polizeihistorische Sammlung Berlin e.V. Alle Rechte vorbehalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.